Start Nahrung

Nahrung - DVD/Dokumentationen

 

 

 "Der grüne Garten in der Wüste"

Unter Berücksichtigung von teils Jahrtausende altem Wissen, immer wieder bestätigt durch modernste Erkenntnisse der Orgon und-Wirbelphysik, gelingt es heute, in Wüstengebieten den immer gleichen blauen Himmel zu beleben und ein abwechslungsreiches Wettergeschehen anzuregen. Dabei wird nicht mit Raketen geschossen, um die Natur in die Knie zu zwingen. Die Methoden gleichen vielmehr der Behandlung eines Patienten, der eine starke Verspannung hat, mit einigen sehr bedacht gesetzten Akupunktur Nadeln. Auch das Ergebnis ist ähnlich: Der Patient erholt sich, und die Schulwissenschaft zieht skeptisch die Augenbrauen hoch. Die Atmosphäre erlebt eine Revitalisierung. Es regnet in der Wüste, und die Experten zucken die Schultern und sagen "Zufall".
Zufall ist aber oft nur ein anderes Wort für unerklärt. Und genau das Unerklärte ist ja für den Wissenschaftler die große Herausforderung! Wenn sich die Ergebnisse in der Praxis beliebig wiederholen lassen, entdecken ernsthafte Forscher früher oder später auch die Zusammenhänge und können schließlich das bisher Unwahrscheinliche erklären und in einen für sie akzeptablen Zusammenhang stellen.
Sie erfahren hier, dass die Erzeugung von natürlichem und nachhaltigem Regen ohne Chemie und elektrische Energie auch in Dürre- und Wüstengebieten möglich ist. Damit sind die Zurückdrängung der Wüste, die Rekultivierung von Land und die Wiederherstellung eines gesunden lokalen und regionalen Klimas möglich geworden.
Desert Greening, wendet nicht nur die Technik zur Erzeugung von natürlichem Regen an, sondern auch verschiedene bewährte Methoden der lebensenergetischen Aktivierung von Wasser, Boden und Pflanzen...... DVD zu sehen auf You Tube

 

 

 "Earthlings"

Dieser Film könnte einen emotionalen Ausbruch zur Folge haben.

Hollywood-Star Joaquin Phoenix führt durch diese einzigartige Dokumentation. 60000 Streuner werden jeden Tag mit der Giftspritze oder der Gaskammer getötet, nur weil man keinen Platz für sie in der Gesellschaft hat.

Pro Minute sterben über 10000 Tiere, um den Nahrungsbedarf für die Menschheit sicher zu stellen. Uns Verbrauchern wird dabei glauben gemacht, hinter der Fleischproduktion für unseren Bedarf ginge es hauptsächlich human zu. Die Bilder in diesem Film zeigen uns die wahren Vorgänge in einem Schlachthaus. Dringend sollten wir unseren Fleischbedarf stark reduzieren, um so einem unmenschlichen Verhalten keine Grundlage mehr bieten zu können......  NuoViso.tv

 

 

 "We feed the World"

"In Wien wird täglich jene Menge an frischem Brot als Retourware vernichtet, mit der die zweitgrößte Stadt Österreichs - Graz -versorgt werden kann." Der Dokumentarfilm „We Feed the World – Essen global“ vom Österreicher Erwin Wagenhofer beschäftigt sich thematisch mit den Ursachen und Auswirkungen der Globalisierung am Beispiel der Nahrungsmittelproduktion für die Europäische Union. Wagenhofer durchleuchtet in verschiedenen Abschnitten die unterschiedlichen Formen der weltweit industriell organisierten Rohstoffgewinnung, Produktion, Handel, Transport, Entsorgung und die Benutzung von Gentechnologie durch Lebensmittelkonzerne....  NouViso.tv

 

 

"Unser täglich Brot"  von Nikolaus Geyrhalter

Unser Brot natürlich handgeknetet, unsere Milch handgemolken, frisch von der Weide aus artgerechter Tierhaltung und den Joghurt handgerührt mit soeben gepflückten Erdbeeren...
Ein erfreuliches Bild, welches uns die Werbung täglich zig Male zu vermitteln versucht.
Der Mensch integriert in einen Kreislauf, an dem jeder von uns in irgendeiner Weise Teil hat (/haben muss).
Was wirklich dahinter steckt, versucht dieser Film aufzudecken. Nicht, indem er anklagt, den Zuschauer mit Zahlen und Fakten bombardiert, sondern allein die Bilder für sich sprechen lässt.
Kommentarlos werden entfremdende, bizarre Bilder von Maschinen und Fließbändern aneinander gereiht, irgendwo dazwischen Tiere, Pflanzen und der Mensch. Letzteres wirkt völlig deplaziert in der automatisierten Nahrungsmittelproduktion.
Für den Ton sorgen die Maschinengeräusche, monoton und ohrenbetäubend, wenige Minuten später das noch lautere Schweinegequieke und Hühnergeschrei. Allerdings wirken diese in der industriellen Welt noch individuell und lebendig, bis auch hier ein geschlachtetes Tier dem anderen gleicht.

Schnell, sauber und vor allem ertragreich.

Vom Salat über Eier bis zum Tiefgefrorenem Huhn, vom Keimling, bis zum rot- glänzenden Apfel, vom soeben geschlüpften Küken zum Chicken-Nugget - welchen Weg unsere Nahrung zum verzehrfertigen Produkt bereits hinter sich hat, und welche Rolle der Mensch dabei überhaupt noch spielt, wird in fast schon ästhetisch anmutenden Bildern verdeutlicht.
Bilder, die nicht denen der Werbung entsprechen, sondern kühl, steril und vielleicht ein Denkanstoß.
Viele Fragen bleiben für den Konsumenten unbeantwortet. War das nun Wasser? Dünger? Oder vielleicht sogar ein Pestizid?
Wie halten die Mitarbeiter tagtäglich die "Fließbandarbeit" in Schlachthöfen aus und was geht ihnen während der gefilmten Mittagspause durch den Kopf?
Darüber verrät der Film nichts. Der eine oder andere Zuschauer wird sich anschließend vielleicht häufiger Gedanken darüber machen, seinen Stand in unserer Welt überdenken, denn anstatt entsetzten und Diskussionsbedarf beschleicht einem nach dem Abspann eher bedrückende und sprachlose Traurigkeit........DVD bei www.Amazon.de  

 

 

"Leben außer Kontrolle"  von Genfood und Disignerbabies

Mitte der 80er Jahre findet die Wissenschaft mit der Gentechnologie den Schlüssel, sich die Erde und vor allem ihre Geschöpfe endgültig untertan zu machen. Plötzlich scheint alles möglich!
20 Jahre später begeben wir uns auf eine Weltreise, um die fortschreitende Genmanipulation bei Pflanzen, Tieren und Menschen zu erkunden:
Wegen einer katastrophalen Ernte bei gentechnisch veränderter Baumwolle stehen viele indische Bauern vor dem Ruin, verkaufen eine Niere oder begehen Selbstmord.
In Kanada weht genmanipulierter Rapssamen auf die Felder benachbarter Biobauern und macht damit ökologischen Anbau unmöglich.
Das isländische Parlament verkauft das gesamte Genpotenzial seiner Bevölkerung an eine private Firma, die die Daten wiederum gewinnbringend an die Pharmaindustrie und Versicherungen weiterverkaufen will.
Als "Vampirprojekt" wird ein Forschungsprojekt bezeichnet, bei dem 700 so genannten aussterbenden Völkern - unter dem Vorwand gesundheitlicher Vorsorge - Blut-, Haar- und Speichelproben entnommen werden. Die Genproben verschwinden in den Labors der Industrie und sollen wertvolle Patente ermöglichen.
Weltweit bieten nur eine Handvoll idealistischer Wissenschaftler der Industrie die Stirn und untersuchen - unabhängig von deren Geld - die Auswirkungen transgener Tiere und Pflanzen auf die Umwelt und auf unsere Gesundheit, wenn wir diese genmanipulierten Lebensmittel zu uns nehmen.....bei Amazon.de

 

 

"Genmanipulationen"  Folgen und Gefahren 

Ein Großteil der Nahrungsproduktion für die gesamte Weltbevölkerung ist mittlerweile von Gentechnik abhängig? Selbst wenn die Gefahren bekannt sind, machen sich Forscher und Wissenschaftler weltweit mehr Gedanken über Profit und Absatz, als an möglichen Alternativen zu forschen....bei Nuoviso.tv

 

 

 

"Monsanto"   mit Gift und Genen

Gentechnische Veränderungen von Saatgut und deren Folgen werden weltweit diskutiert. Die Produktion widmet sich hintergrundreich aber nicht nur den Folgen, sondern geht den Ursachen auf den Grund und deckt auf, welch riesiger Markt dahinter steckt. Dabei führen alle Spuren, auch die von als harmlos gekennzeichneten, hochgiftigen Pflanzenschutzmitteln, auf einen Namen hin: Monsanto. Die Machenschaften der schon unzählige Male verklagten, amerikanischen Firma stehen im Zentrum der Dokumentation, die Gentechnik an sich nicht per se verteufelt, sondern sich Vorbildlicherweise sehr hintergründig den Strategien des Konzerns widmet. Durch den Vertrieb von gentechnisch verändertem Saatgut erzielt der Konzern automatisch eine Abhängigkeit des Kunden, denn die gentechnisch veränderten Pflanzen können nur durch ein Pflanzenschutzmittel behandelt werden, dass die Firma natürlich selbst erzeugt. Auch die vertraglichen Bindungen, die den Verbrauchern verbieten, die eigene Ernte wieder als Saatgut zu verwenden, sich vor Dritten zu äußern oder Ertragsausfälle einzuklagen, sind mehr als fraglich. Mittels Interviews und dokumentarischen Bildern rund um die Welt wird dem Zuschauer ein recht umfassendes Bild vom unermesslich katastrophalen Ausmaß der wirtschaftlichen Schachzüge des riesigen Konzerns geboten. Dass als Recherchemethode immer wieder ein Applerechner eingeblendet wird, der die Informationen des Beitrages 'ergoogelt', ist weniger geschmackvoll aber aufgrund des Vermittelten verschmerzbar.

Das eigentlich schockierende an diesem Film ist die Erkenntnis wie lautlos und von der Öffentlichkeit fast unbemerkt Monsanto Kontinent für Kontinent und Land für Land mit seinen Genpflanzen und seinen Pestiziden überzieht.
Das ist nur einem kleinen Bruchteil der Menschen in unserem Land bewusst.
Die in diesem Film gezeigten Geschäftspraktiken der Firma Monsanto sind so skandalös und unmoralisch, dass man das Gezeigte fast nicht wahr haben möchte.....DVD bei www.Amazon.de

 

 

"Save the Natural bee Sailing Tour"

Seit mehr als 100.000, ja sogar Millionen von Jahren gibt es die Bienen - ein Organismus - eine kollektive Einheit, die als lebensnotwendiger Baustein unserer Natur unverzichtbar ist.

Ein bedrohliches Szenario bildet sich ab für alle, die ihre Verbindung mit der Natur noch nicht verloren haben. Ein düsteres Bild der Zukunft zeichnete bereits Albert Einstein mit den Worten: "Wenn die Biene stirbt, hat der Mensch noch 4 Jahre zu leben."

Eine Gesellschaft des Konsumterrors ist entstanden und diese stützt sich auf die Ausbeutung der Natur. Die Gier hat die meisten Imker befallen. Ihre Beute: Der Honig. 90% nimmt man dem Bienenvolk weg und ersetzt es durch Zuckerwasser. Dies ist der Dank des Menschen an die Natur für eine völlig kostenlos geleistete Bestäubungsarbeit, die Jahr für Jahr das Überleben der Menschheit sichert.

Michael Voigt vom sächsischen Imkerverband möchte etwas gegen diese Missstände tun. Er plant den Hilferuf der Bienen mit einem Segelboot um die Welt zu tragen. Gleichzeitig besucht er die Stätten, an denen noch natürliche Imkerei mit natürlichen Bienen betrieben wird. Dieses Wissen will Voigt dokumentieren und mit zurück nach Deutschland bringen.

Der entstehende Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit NuoViso wird Ende 2010 erscheinen.

 

 

  "Der Urzeit - Code"

Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gen-Technologie Lässt sich das globale Ernährungsproblem endlich lösen – ohne Gen-Technologie? Dieser Beitrag lüftet das Geheimnis einer sensationellen biologischen Entdeckung beim Pharmariesen Ciba (Novartis): In Laborexperimenten hatten Forscher dort Getreide und Fischeier einem »elektrostatischen Feld« ausgesetzt – also einem simplen Hochspannungsfeld, in dem kein Strom fließt. Resultat: Wachstum und Ertrag konnten auf diese Weise massiv gesteigert werden! Gleichzeitig wuchsen so völlig überraschend »Urzeitformen« heran, die längst ausgestorben sind. Der Pharmakonzern patentierte das revolutionäre Verfahren – und unterband die Forschung. Warum? Weil »Urgetreide« aus dem Elektrofeld im Gegensatz zu modernen Saatgut-Züchtungen kaum Pestizide benötigt – also Pflanzenschutzmittel, wie sie Ciba damals vorrangig vertrieb. ­Die Elektrofeld-Technologie ist die ökologische Alternative zum umstrittenen Gentech-Saatgut. Im Grossversuch soll sie nun Bauern in Afrika kostenlos zur Verfügung gestellt werden....  Bei NuoViso.tv

 

 

 
Übersetzung - Language